Theme 2022

English version below

LIFE IS GOOD IN THE NEW REAL

PART 1
SOUNDNESS

Sonic Territories Festival for Sound Art
5. Ausgabe, 2022
30.06.2022 – 02.07.2022

Die Welt ist in Aufruhr. Wo wir mitten in Europa einen neuen Krieg erleben, Bilder der nahen Verwüstung unseren Alltag prägen, müssen wir erkennen, dass die Wiederherstellung der schon länger brüchigen inneren Sicherheit, die fragile (Neu-)Ordnung der Dinge, in weitere Fernen gerückt sind.

Was können wir uns in einer solchen Situation für die Zukunft erhoffen?

Musik, seit jeher ein Ausdrucksmittel gegen die Unbarmherzigkeit dieser Welt, dient auch dazu unser eigenes Dasein mit Sinn zu erfüllen und unsere Ängste zu bändigen. 

Sonic Territories 2022 sucht nach Wegen mit Hilfe der Musik und der Kunst, der aus den Fugen geratenen Realität für einige Zeit Sicherheit und Stabilität entgegenzusetzen. Gemeinsam können Sicherheitszonen geschaffen werden, die uns helfen, unsere Ängste zu überwinden und Mut zu fassen. 

„Soundness“ – Sicherheit als Voraussetzung für ein stabiles Leben

Das diesjährige Festivalprogramm trägt den vielschichtigen Titel „Soundness“ – zu Deutsch „Klanglichkeit“ aber auch „Stabilität“ und „Sicherheit“. Künstler:innen und Publikum sind dazu eingeladen, sich auf die Suche nach Momenten der Zuversicht und Einigkeit zu begeben. 

Sonic Territories 2022 bezieht sich auf Musik und Kunst, die sich mit wachsendem Unbehagen auseinandersetzen und dabei Befriedung anbieten. Klänge und Darbietungen, die darauf abzielen, zwischen Dissonanz und Harmonie mit der Zerrissenheit umzugehen und sie in Heilung umzuformulieren.

Musik, die zur Empathie aufruft, um unserer Teilhabe an den Geschehnissen auf dieser Welt eine neue Gewichtung zu geben. Aber ebenso Klänge, die uns fühlen lassen, um unserem Schmerz Raum zu geben. Klänge, die irritieren und besänftigen, um uns einen Moment der Einkehr zu ermöglichen.

Das diesjährige Programm unter der künstlerischen Leitung von Mimie Maggale ist eine Aufforderung, das Unerwartete zu erwarten und in Gemeinschaft zu wachsen. 

Das Festival findet in Kooperation mit Stephanie Winter und Salon Hybrid sowie dem WOW! Signal Festival (künstlerische Leitung Jakob Schauer) statt. Weitere Programmpartner:innen sind das Medienkunstkollektiv Hand mit Auge (künstlerische Leitung Jakob Hütter), die Radperformance (künstlerische Leitung Conny Zenk) und das Sounds Queer? Kollektiv (kuratiert von Zosia Holubowska). 

„Soundness“ ist der erste Teil des auf zwei Jahre ausgelegten Festivalthemas „Life is good in the New Real“, in dem es um die Imagination neuer Zusammengehörigkeiten in unseren zersplitterten Lebensrealitäten geht.

Das gesamte Programm wird Anfang Juni 2022 auf www.sonic-territories.at veröffentlicht.


english version

LIFE IS GOOD IN THE NEW REAL

PART 1
SOUNDNESS

Sonic Territories Festival for Sound Art
5th edition, 2022
30.06.2022 – 02.07.2022

The world is in turmoil. We are witnessing a new war in the middle of Europe, where images of near devastation characterize our daily lives. We must recognize that the reestablishment of internal security, which was fragile to begin with, is now a distant prospect.

What can we hope for, in this situation?

Music, which has always been a way to stand up to the ruthlessness of this world, also serves to grant our existence meaning and appease our fears. 

Sonic Territories 2022 is looking for ways that music and art can counter this unhinged reality with moments of security and stability. Together, we can cultivate safe zones, places and moments that offer us a refuge from fear and a chance to take courage.

“Soundness” – security as a prerequisite for a stable life

This year’s festival program bears the multi-layered title “Soundness.” It means “sonority,” but also “security” and “stability”. Artists and audiences are invited to embark on a journey into moments of confidence and unity. 

Sonic Territories 2022 is built around music and art that deal with growing discomfort, and responds to this process with peace. Sounds and performances aim to deal with the discord between dissonance and harmony, reforming it into healing.

This music calls for empathy, giving a new weight to our participation in what is happening in this world. But there are also sounds that make us feel deeply, granting space for our pain. Sounds that both irritate and soothe, offering a moment of contemplation.

This year’s program, under the artistic direction of Mimie Maggale, is a call to expect the unexpected and grow in community. 

The festival takes place in cooperation with Stephanie Winter and Salon Hybrid as well as the WOW! Signal Festival (artistic director Jakob Schauer). Other program partners include the media art collective Hand mit Auge (artistic director Jakob Hütter), Radperformance (artistic director Conny Zenk) and Sounds Queer? Collective (Curator Zosia Holubowska). 

“Soundness” is the first part of the two-year working theme “Life is good in the New Real” which is about imagining new togetherness in our fragmented realities of life. 

The full programme will be released in the beginning of June.