Theme 2021

What’s between your head and mine?

EXPERIMENTELLE SOUND ART TRIFFT AUF LIVE-TECHNO AUS DER WIENER CLUBSZENE

“What’s between your head and mine?” spielt auf die subtilen Änderungen in unserem gegenwärtigen Miteinander und zwischenmenschlichen Beziehungen an. In der Distanz öffnen sich ungeahnte Gedankenräume, in denen sich Nähe neu definiert.

Bereits zum vierten Mal taucht Sonic Territories, das Festival für Sound Art in der Wiener Seestadt, die Besucher*innen in ungewöhnliche Klangwelten. Von 1. bis 4. Juli 2021 steht unter dem Motto “What’s between your head and mine?” das Erkunden neuer Formen des Miteinanders mit Klang im Zentrum des diesjährigen Festivals.

Vier Tage lang sind Besucher*innen dazu eingeladen bereits untertags bei freiem Eintritt Sound Art mit Installationen und performativen Klangarbeiten im öffentlichen Raum am Eva-Maria-Mazzucco-Platz und rund um den See zu erkunden. An drei Abenden trifft in der Fabrik experimentelles Sound Art schließlich auf Live-Techno aus der Wiener Clubszene. Mit Live-Sets von Therese Terror, Rosa Anschütz, elektro guzzi, Shayma&Seba, ausgesprochen:neu, Zosia Hołubowska, Austrian Apparel und Akali Akali.

In Kooperation mit TransArts besticht das Festival mit einem feinsinnigen Soundparcours. Kuratiert von Richard Eigner werden ausgewählte Sound-Arbeiten mittels Speaker von Studierenden und internationalen Soundartists rund um den See platziert.

Leerstand.Gallery bringt Sebastian Schager‘s “Disco Vitae” in die Seestadt und die Klasse für Digitale Kunst / Die Angewandte thematisiert mit “remote sandbox:manifest” Formen der Isolation. Eine Dokumentation und Kartografie der Zeit und der Umwelt stellt Sunjoo Lees (KR) und Ko De Beers Installation Machine in Flux dar. Performative Interventionen von Aleyda Rocha runden das Tagesprogramm bei freiem Eintritt ab.

Den Abschluss macht am Sonntag Oliver Hangl mit der Army of Synths. Mit Markus Jakisic, Elise Mory, Karolina Preuschl, Michael Tiefenbacher, Clemens Wenger lädt er zu einem Walking Concert mit Synthesizern durch die Seestadt ein und macht dabei Premiere.