Open Call

english below

Sonic Territories 2021 | Festival For Sound Art
What’s between your head and mine?
Open Call für Soundparcours 1.- 4. Juli 2021
Ende der Einreichfrist: 12. Mai 2021

Wir freuen uns, unsere 4. Festivalausgabe anzukündigen, die vom 1. bis 4. Juli 2021 in Wien – Seestadt stattfinden wird. Für das diesjährige Festival schreiben wir einen Open Call  für unseren Soundparcours im öffentlichen Raum aus. Klangarbeiten werden in der Seestadt rund um den See und in den Straßen verteilt sein. Zusätzlich arbeiten wir an einer neuen Festivalguide-App, die es den Besucher*innen ermöglicht, die verschiedenen Spots zu finden und die Seestadt auf diese Weise kennenzulernen. Der Soundparcours wird in Zusammenarbeit mit Dr. Richard Eigner (Universität für angewandte Kunst Wien – TransArts) entwickelt.

Im Zentrum des diesjährigen Festivals steht das Erkunden neuer Formen des Miteinanders mit Klang als kreativem Bestandteil menschlicher Interaktion und Kommunikation. 

Klangkünstler*innen aller Sparten, Studierende, Künstler*innen, Performer*innen, Coder*innen, Erfinder*innen, Musiker*innen, Komponist*innen und Improvisator*innen, die im Bereich der Klangkunst arbeiten und/oder ein Interesse daran haben, neue Erfahrungen der Interaktion, des Hörens und des Erlebens von Klang im öffentlichen Raum zu schaffen, sind eingeladen sich zu bewerben und mit uns vom 1. bis 4. Juli in Wien – Seestadt an einer gemeinschaftlichen Festivalerfahrung teilzuhaben.

Aspern Seestadt – Wiens neuester Stadtteil, in dem das Festival stattfindet, ist derzeit das größte Stadtentwicklungsprojekt Europas, eine laufende Baustelle, die bis 2028 über 20.000 Menschen beherbergen wird. Mehr Informationen: www.aspern-seestadt.at

Was wir suchen:
Mit dem diesjährigen Festivalthema “What’s between your head and mine?” wollen wir den Sinn des Möglichen erweitern. Wir sind offen für eine weite Spannbreite an Ideen, von Audioarbeiten über performative Interventionen bis hin zu kleinen Installationen, alles, was sich leicht realisieren lässt und sich mühelos in das urbane Umfeld der Seestadt einfügt – und den Besucher*innen eine intime Interaktion mit den Künstler*innen ermöglicht oder ungewöhnliche Situationen der Erlebens und des Zuhörens schafft. Künstler*innen können entweder Audiowerke oder Konzepte zu dem einreichen, was sie auf dem Festival präsentieren möchten.

Wer kann einreichen:
Lokale Künstler*innen, die während der Festivaltage anwesend sein können. Einreichungen von Künstler*innen aus dem Ausland – ausschließlich Audioarbeiten – sind ebenfalls willkommen.

Was kann eingereicht werden: 

  • Audioarbeiten (Audiofiles)
    Minimumlänge 1 min
    Erforderliches Format: Stereo WAV 24 Bit, 48 kHz

(Ausgewählte Klangwerke werden über wetterfeste, tragbare Lautsprecher hörbar gemacht. Achtung: Sie sind zwar gut genug, um einen großen Frequenz- und Lautstärkebereich darzustellen, können aber keinen Subbass wiedergeben. Eine hohe Lautstärke der Stücke wird auch nicht möglich sein, da sie in einem Wohngebiet aufgestellt werden.)

  • Vorschläge zu performativen Interventionen oder andere Ideen zur Interaktion von Klang und dem Publikum. 

Erforderliche Angaben:
Zusätzlich zu den üblichen persönlichen Daten, würden wir uns über folgende vollständige Informationen freuen:  

  • gewähltes Format (Audioarbeit oder Konzeptvorschlag)
  • Titel
  • kurze Beschreibung der Idee oder des Konzepts (Deutsch oder Englisch, max. 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Kurzbiographie (Deutsch oder Englisch, max. 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Link zur Website, Portfolio, Social Media, etc. 
  • Künstler*innen Portrait – jpg (mit Credits)
  • falls vorhanden: Visualisierung / Foto des Vorhabens (mit Credits)
  • falls vorhanden: kurzer Auszug aus dem vorgeschlagenen Audiowerk

Erforderliches Format für Audioarbeiten: 
Audiodatei, Mindestlänge 1 min 
Stereo WAV 24 Bit, 48 kHz

Was wir bieten:
Das Festival bietet Unterstützung für die Präsentation ausgewählter Arbeiten während des Festivals. Die Künstler*innen werden über unsere PR Kanäle und in der neuen Festivalguide-App vorgestellt.

Zeitlicher Rahmen:
Festival-Termine: 1. bis 4. Juli 2021 (Vorbereitungen vor Ort voraussichtlich 29. Juni)
Open Call Ende: 12. Mai 2021
Künstler*innen werden bis 26. Mai benachrichtigt. Die Auswahl wird am 3. Juni veröffentlicht.

Wie einreichen:
Einreichung per E-Mail: office@id-l.work

Kurator*innen:
Dr. Richard Eigner (Kurator Soundparcours), Mimie Maggale (Künstlerische Leiterin)


Sonic Territories 2021 | Festival For Sound Art
What’s between your head and mine? 
Open call for sound parcours 1st – 4th July 2021
End of submissions: 12th May 2021

We are happy to announce the 4th edition of our festival, taking place between July 1-4, 2021 in Vienna – Seestadt. For this year’s upcoming festival we are proposing an open call for our sound parcours program in public spaces. Soundworks will be spread throughout Seestadt, around the lake and in the streets. Additionally, we are working on a new festival guide app that will allow visitors to find the various spots and get to know Seestadt along the way. The sound parcours program is developed in cooperation with Dr. Richard Eigner (University of Applied Arts Vienna – TransArts). 

Aspern Seestadt — Vienna’s newest district, where the festival takes place, is currently the largest urban development project in Europe. This ongoing construction site will be home to over 20,000 people by 2028. Read more: www.aspern-seestadt.at

What we are looking for:
With this year’s festival theme „What’s between your head and mine?“ we want to expand the sense of possibilities. We are open to a wide range of ideas from sound works made audible via loudspeakers, to performative interventions, to small scale installations, to anything that will be possible to implement easily and mold effortlessly into the Seestadt urban environment — allowing visitors intimate interaction with the artists, or creating heightened situations of awareness and listening.

Who can apply:
Local artists able to be present during the festival days.
International submissions of artists from abroad are equally welcome for audioworks only.

What can be submitted: 

  • audioworks (audiofiles)
    minimum length 1 min
    required format: Stereo WAV 24 Bit, 48 kHz

(Selected audioworks will be made audible via weatherproof portable speakers. Attention: while they are good enough to represent a wide frequency and volume range, they are not able to display sub bass. Please be aware of the volume of the pieces, as they will be set up in a residential area.) 

  • proposals for performative interventions, small scale installations or other ways to interact with sound and the audience.

Required information:
In addition to the necessary personal data, we kindly ask you to provide the following information when submitting your ideas:

  • chosen format (audioworks or proposal)
  • title
  • concept description (German or English, max. 1000 characters including spaces)
  • short biography (German or English, 1000 characters including spaces)
  • link to portfolio, website, social media profile, etc.
  • artist portrait (jpg. with credits)
  • if available Visualisation/picture of the artwork or idea (with credits)
  • if available: short excerpt of the proposed piece 

What we offer:
The festival offers assistance for the presentation of selected works during the festival. Artists will be presented through the PR measures and in the new festival guide app that will accompany visitors through Seestadt.

Time Frame:
Festival dates: 1st to 4th of July 2021 (set up scheduled for the 29th of June)
Open Call ends May 12th 2021
Artists will be notified by May 26th. The selection will be announced by 3rd of June.

How to submit:
Submit via e-mail: office@id-l.work

Curatorial Panel: 
Dr. Richard Eigner (curator sound parcours), Mimie Maggale (artistic director)