Electric Indigo AV

© Elsa Okazaki

[DE] Electric Indigo startete ihre DJ-Karriere 1989 in Wien und lebte drei Jahre [1993-1996] in Berlin, um im legendären Plattenladen Hard Wax zu arbeiten. 1998 gründete sie female:pressure, das internationale Netzwerk für weibliche*, nicht-binäre und Transgender-Künstlerinnen in der elektronischen Musik, das beim Prix Ars Electronica 2009 mit einer lobenden Erwähnung ausgezeichnet wurde.

Electric Indigo, DJ, Komponistin, Musikerin, repräsentiert eine intelligente und distinguierte Interpretation von Techno und elektronischer Musik. In ihren Kompositionen und Live-Auftritten betont sie die räumliche Platzierung und präzise Struktur subtil ausgearbeiteter Klänge, die oft mit granularer Synthese erzeugt werden. Ihr neues Album „Ferrum“ erschien im März 2020 bei Editions Mego. 

Die Republik Österreich zeichnete Electric Indigo mit dem Kunstpreis Musik 2020 aus.


[ENG] Electric Indigo started her DJ career in Vienna 1989 and lived in Berlin for three years [1993-1996] to work at the legendary Hard Wax record store. In 1998 she founded female:pressure, the international network for female*, non-binary and transgender artists in electronic music that was awarded with an Honorary Mention at Prix Ars Electronica 2009.

Electric Indigo, DJ, composer, musician, represents an intelligent and distinguished interpretation of techno and electronic music. In her compositions and live performances, she emphasizes the spatial placement and precise structures of subtly elaborated sounds, often generated with granular synthesis.

The Republic of Austria awarded Electric Indigo the Kunstpreis Musik 2020.

https://indigo-inc.at

https://femalepressure.net